NLP – Nach der Lehman Pleite

Das NLP, also das Neuro-Linguistische Programmieren soll ja dem Benutzer Geld und Erfolg sichern, indem es Anleitung gibt, wie man durch besondere Kommunikationstechniken erfolgreich zwischenmenschliche Kommunikation optimieren kann <LINK>. Ursprünglich als aus dem Bereich der Psychotherapie stammend, hat es sich in den vergangenen Jahren zu einem Star auf dem privaten Weiterbildungsmarkt entwickelt und befasst sich primär mit Techniken und Methoden für menschliches Lernen und Kommunikation. Quasi auf der Höhe der Zeit sind Tipps und Tricks für den Einsatz von NLP zur Überbrückung zwischenmenschlicher Distanzen wie z. B. bei Flirts und Verführung:

Na dann viel Erfolg.

Weniger Erfolg als die Neurolinguistische Programmierung hatte die Nationalliberale Partei (NLP – <LINK>), die gegründet 1866/67 es im späten 18. Jahrhundert sogar zur stärksten Fraktion im damaligen Kaiserreichs-Reichstag geschaft hatte sich aber, nach dem ersten Weltkrieg sozusagen in Wohlgefallen auflöste. Nicht schlecht eigentlich für eine Liberale Partei. Soweit so gut. Als TLA gibt NLP leider nicht viel mehr her, abgesehen vom “Nonlinear Programming”, das eine sehr komplizierte Darstellung bestimmter noch kompliziertere Probleme darstellt <LINK> und dem Natural Language Processing <LINK>, einem Wissenschaftzweig der sich mit der automatischen Verarbeitung von geschriebener Sprache befasst. In Deutsch heißt das ganze dann entsprechend ASV (Automatische Sprachverarbeitung), nicht zu verwechseln mit dem Angel Sportverein oder gar dem Axel Springer Verlag.

Wie schon gesagt die Abkürzung NLP gäbe nicht viel her, wäre nicht der Ausgabe 1/2009 des höchst lesenswerten Wirtschaftsmagazin Brand eins <LINK> der Artikel “Der Ententanz” erschienen, in dem der Begriff des NLP-Zeitalters geprägt wurde: Nach der Lehman Pleite.

PS: Für Interessierte sei angemerkt, dass alle Brandeins-Artikel – ausser denen der jeweils aktuellen Ausgabe – online kostenlos abrufbar sind.

Ich werden den Link später ggf. nachpflegen, da dies ein wirklich spannender Artikel zur aktuellen Finanzkrise ist. Das inoffizielle Shirt zur Finanzkrise gibts hier <LINK>.

Roland

Join the Discussion